Was die Welt nicht gebraucht hätte, Teil 3/5

RSS
Dela

27 feb 2009, 07:49

Es gibt Tage, da haut einfach nix hin. Es gibt Tage, da läuft alles bestens. Es gibt den Neujahrstag, es gibt den Bierwandertag, den Nationalfeiertag und noch viele mehr.

Es gibt Belgien, es gibt Deutschland und es gibt Österreich.

Es gibt flämische und wallonische Belgier, es gibt schwäbische, bayrische, sächsische, norddeutsche, westfählische (und noch viele mehr) Deutsche. Es gibt Kärntener Slowenen, Burgenland-Kroaten, Burgenland-Ungarn und andere Österreicher.

So weit so gut.

Wenn jetzt ein belgischer Extremist am Tag der "deutschen Österreicher" die "deutschen Österreicher" dazu aufruft ans "eigene Volk zuerst" zu denken, dann frage ich mich doch, welches Land diese Person meint? Oder habe ich den Anschluss Deutschlands an Österreich verpasst?

Wenn die gleiche Person meint, mann müsse "eine Internationale der Nationale bilden", dann frag ich mich doch, ob es dann nicht auch sinnvoll wäre, eine Kommunistische Fraktion der Nationalsozialisten oder eine Diktatur der Demokraten zu formen?

Alles gut und schön, soll diese Person doch sagen was er meint. Doch wenn sich österreichische Spitzenpolitiker (damit meine ich nicht dass diese Politiker spitze sind, sondern einfach nur an der Spitze stehen) begeistert hinter diese Aussagen stellen und dafür breite Anerkennung bekommen...



...dann bin ich froh, dass ich nicht als deutscher Österreicher sondern als intelligenter Mensch, nicht mit Extremisten sondern mit meinen Freunden nicht den Tag der deutschen Österreicher sondern meinen Geburtstag feiere!

Kommentarer

Se alla kommentarer
Lämna en kommentar. Logga in på Last.fm eller registrera dig (det är gratis).