• Metalfest 2011 Dessau

    1 jun 2011, 17:43 av Ascherah

    Fr., 27. Mai. – Metalfest Open Air Germany 2011

    Donnerstag Mittag bin ich, dieses mal fast perfekt ausgerüstet, in den Zug auf nach Dessau gestiegen. Aufgrund stink langsamen Busfahrers habe stand ich noch eine Stunde am Bahnhof mit einem Metaller den ich zufällig getroffen habe.
    Beim ersten umsteigen habe ich mich dann weiteren Leuten angeschloßen und es ging feucht fröhlich nach Dessau.

    Dort angekommen hatten wir erstmal einige Zeit in der Schlange verbracht um dann endlich unsere Zelte aufbauen zu könne, welche aber danke drückenden Windes nicht ganz so wollten auf anhieb. Nach erheblichem Saufgelage ging es dann Freitag mit den ersten Bands los.

    Kivimetsän Druidi spielten bei nettem Wetter und noch wenig Staub auf der Mainstage. Die schow war recht gut und der Sound ganz Vorn war recht gut.

    Am Anfang tauchte die berüchtigte Ansagerin auf. Da sie sagte sie sei Finnin dachte ich, sie gehöre zur Band und Kivimetsän nimmt sie wieder mit. Dies hat sich leider als falsch rausgestellt.
  • Metalfest 2011 - review by radio panteon

    1 jun 2011, 09:46 av ish_

  • Metalfest Open Air 2011 in Dessau

    31 maj 2011, 15:31 av Anadune

    Das Metalfest fand dieses Jahr zum dritten mal statt und hat sich innerhalb dieser doch verhältnismäßig kurzen Zeit zu einer echten Größe innerhalb der Metalfestivals in Deutschland entwickelt.
    Ein wirklich gutes, abwechslungsreiches Line-Up und ein relativ günstiger Preis (wenn man zeitig genug kauft, versteht sich) waren wiedereinmal der Schlüssel zum Erfolg.

    Hier ein paar Eindrücke:


    ANREISE:

    Wir entschieden uns, bereits am Donnerstag nach Dessau zu fahren, um einfach noch einen Abend Spaß und Betrunkenheit auf dem Campingplatz mehr zu haben.
    14:00 machte ich mich aus dem Staub um unterwegs noch eine Freundin einzupacken und dann auf schnellstem Wege in Richtung Metalfest zu fahren.
    Gegen 17:00 waren wir in Dessau und an der letzten Kreuzung vor der Festivalzufahrt wartete bereits ein ziemlich langer Stau.
    Gegen 17:30 haben wir uns dann in die Schlangen zum Einlass eingereiht und kaum 30 Minuten später waren wir dank dem relativ unproblematischen Einlass auf dem Zeltplatz.